Tag Archiv für Daten retten

Programme zum Daten retten

Datenretten mit Programme ist ganz einfach ( Bildquelle: © Sergey Nivens - Fotolia.com )

Ein Virus oder ein Defekt am Rechner kann ausreichen und schon verschwinden wichtige Dokumente und Medien im Daten-Nirvana. Mit Hilfe von Datenrettungs-Programmen besteht jedoch die Möglichkeit, diese wieder herzustellen. Einige Programme zur Datenrettung bieten zudem, die Möglichkeit, Daten bereits im Voraus zu schützen. » Weiterlesen

Datenschutz ist heute wichtiger denn je

Datenschutz ist einer der wichtigsten Bereiche im Unternehmen ( Bildquelle: © vege - Fotolia.com )

Im digitalen Zeitalter wird gerade der Datenschutz immer wichtiger. Denn die Schäden, die durch gestohlene Informationen entstehen, sind immens – auf dem Spiel steht mehr als nur der gute Ruf. Hilfe kommt vom Datenschutzbeauftragten. » Weiterlesen

Dateien Wiederherstellen

Kein System eines Computers ist vor eventuellen Abstürzen sicher. Es reicht aus, unbewusst einen Virus auf den PC herunterzuladen, um alle dort befindlichen Dateien zu zerstören. Allerdings kann es ebenfalls vorkommen, dass Daten unabsichtlich gelöscht wurden. Wer diese Dateien wiederherstellen und seine Daten retten möchte, muss einige Punkte beachten.

Die Wiederherstellung von Daten unter Windows

Wer das von Microsoft veröffentlichte Betriebssystem Windows in Anspruch nimmt, muss bei verloren gegangenen Dateien auf zusätzliche Programme zurückgreifen. Hierfür kann beispielsweise die Anwendung “PC Inspector Smart Recovery” in der Version 4.5 genutzt werden, um Dateien wiederherstellen zu können. Diese ermöglicht neben der Wiederherstellung von Bildern auf dem System ebenfalls die Wiederbringung von Dateien, welche sich vor dem Löschvorgang auf einer beliebigen Speicherkarte befunden haben. In jedem Fall werden dieselben Logarithmen verwendet. Das Programm durchsucht den zuvor angegebenen Datenträger nach Dateiresten und kann diese nach Ablauf einer bestimmten Bearbeitungszeit wieder korrekt zusammensetzen. Es kann jedoch ebenfalls vorkommen, dass einige Dateireste bereits überschrieben wurden und daher unleserlich erscheinen. Daher empfiehlt es sich, eine solche Wiederherstellung stets unmittelbar nach dem Löschvorgang durchzuführen. Nur so kann garantiert werden, dass die gewünschten Dateien vollends wiederhergestellt werden können.

Dateien wiederherstellen unter Linux

Das Betriebssystem Linux vereinfacht die nötigen Arbeitsschritte, um gelöschte Dateien wiederzubringen. Allerdings muss hier ebenfalls beachtet werden, dass die betroffene Partition der Festplatte noch nicht überschrieben wurde. Wenn dies der Fall ist, erscheinen alle Arbeitsschritte für eine Datenwiederherstellung zwecklos. Die hierfür bereits in das Betriebssystem eingebundene Anwendung wurde “recover” genannt und kann auf einfache Weise gestartet werden. Die nötigen Schritte, um Dateien wiederherstellen zu können, beschränken sich auf die einmalige Angabe der Partition, auf welcher sich die gelöschte Datei zuletzt befunden hat. Anschließend muss das Verzeichnis benannt und der Suchlauf kann gestartet werden.

Daten retten – ein unwillkommenes, aber notwendiges Thema

Fallen die Wörter Daten retten und Dateien wiederherstellen, läuft es vielen PC-Besitzern eiskalt den Rücken hinunter, was daran liegt, dass Daten retten stets eine Folge eines Datenverlustes ist, und ein solcher in der Regel viele Unannehmlichkeiten bereitet. Da alle wichtigen Dateien auf der Festplatte gespeichert werden, ist ein Festplattencrash oft ein Desaster der besonderen Art. Umso wichtiger ist es zu wissen, wie gehandelt werden kann, falls die Festplatte eines Tages plötzlich streikt.

Daten retten – bloß wie?

Ein Datenverlust kann nicht bloß durch einen Festplattendefekt entstehen, sondern auch durch Versagen des Gesamtsystems, wie zum Beispiel eines Laptops. Ist die Festplatte noch intakt, der Rest aber nicht, kann sie in ein Spezialgehäuse gesteckt und per USB an jeden anderen PC angeschlossen werden.
Der schlimmere Fall ist aber sicherlich ein schwerwiegender Schaden an der Festplatte selbst. In einem solchen Fall hilft in aller Regel nur noch das Hinzuziehen eines Spezialisten, der auch aus beschädigten Festplatten noch Daten auslesen kann. Dass die Festplatte danach oftmals nicht weiter benutzt werden kann, ist dabei das geringste Problem. Allerdings kommt es nicht selten vor, dass selbst Spezialisten im Labor keine Möglichkeit haben, die verlorenen Bits und Bytes wiederzubeschaffen. Um dieses Szenario zu vermeiden, sollten gerade wichtige Daten stets zusätzlich an anderer Stelle gesichert werden.

Vorbeugende Maßnahmen für den Fall der Fälle

Ein Festplattencrash lässt sich meistens nicht vorhersehen und deshalb auch nicht verhindern. Was die beste Methode ist, um sich gegen einen Datenverlust abzusichern, hängt unter anderem von der Menge und Größe der zu rettenden Dateien ab. Es gibt viele verschiedene Backup-Möglichkeiten ganz einfacher Art. So kann eine externe Festplatte genutzt werden, um Backups großer Dateimengen zu erstellen, für kleinere Mengen auch ein USB-Stick. Genauso gängig ist die Option, die Dateien auf CD oder DVD zu brennen. Sehr kleine Dateien wie Textdateien können sogar einfach als E-Mail-Anhang an sich selbst geschickt werden, sodass sie auf dem Server des E-Mail-Anbieters gespeichert sind.

Es kann außerdem sehr sinnvoll sein, sich vor Angriffen von Anderen zu schützen. Denn durch Computerviren oder Würmer kann es auch zu einem Datenverlust kommen. Informieren Sie sich deshalb über Antivirus Software und einer Firewall. Mit Hilfe dieser Software können Sie ihre Daten schon jetzt retten.

Wie Die IT-Abteilung Daten Retten Kann

Wie sehr ein Betrieb von seiner IT-Abteilung abhängig ist, zeigt sich spätestens, sobald einmal das IT-System ausfällt und um schlimmsten Fall, der gesamte Betriebsablauf lahmgelegt wird. Die Gefahren werden häufig unterschätzt. Dabei können die Schäden einen wesentlichen finanziellen Aufwand bedeuten wenn nicht sogar die betriebliche Existenz bedrohen. » Weiterlesen